GUSTAV-HEINEMANN-SCHULE

Kooperative Gesamtschule in Hofgeismar

Pädagogischer Tag an der Gustav-Heinemann-Schule

Vom Flächenland der Buchkultur ins Raumland der Digitalität

Wie kann zeitgemäße Bildung unter den Bedingungen der Digitalität gelingen? Das war die wegleitende Fragestellung mit der sich über 80 Lehrkräfte der Gustav-Heinemann-Schule und Gäste aus den Verbundschulen unter Leitung des bekannten Hochschuldozenten Axel Krommer am 22. Februar während des Pädagogischen Tages beschäftigten.

Axel Krommer, Akademischer Oberrat am Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der Universität Erlangen, verstand es auf sehr anschauliche Weise, die online mit ihm verbundenen Lehrkräfte auf die interessante Reise vom „Flächenland der Buchkultur ins Raumland der Digitalität“ zu führen. Dabei sei es für die Lehrkräfte wichtig, nicht die eigene buchgeprägte Mediensozialisation als die einzig gültige anzuerkennen, sondern sich auf die heutige digitale Welt der Schülerinnen und Schüler einzulassen. In dem von Krommer skizzierten „New Learning“ werden jedoch die kulturellen Errungenschaften des gedruckten Buchs nicht einfach durch Digitalität ersetzt, sondern sind weiterhin Bestandteil von etwas Neuem. So reicht es dem Referenten nicht, Vokabelkarten in Apps zu packen oder Lernende vereinzelt vor Lernboxen zu setzen. Auch das Lernen unter digitalen Bedingungen sei eine „zutiefst soziale Tat“, die Kreativität, kritisches Denken, Kommunikation und Kollaboration fördern müsse.

Viele praxisbezogene Beispiele verdeutlichten die Theorie. An einem Kochrezept zeigte Krommer auf, wie eine schülernahe Umsetzung eines Kochrezeptes unter digitalen Rahmenbedingungen gelingen kann – ohne die Frage aus dem Blick zu verlieren, was die Digitalität aus einem Kochrezept mache. In Gruppenarbeit beschäftigten sich die Lehrkräfte mit den Thesen des Referenten und erarbeiteten ihre Ergebnisse an einem interaktiven Whiteboard, um diese in der sich anschließenden Plenumsdiskussion einzubringen.

Auch im zweiten Teil der Fortbildung, der nach einer kurzen Mittagspause unter der Fragestellung nach einer zeitgemäßen Prüfungskultur stand, hielt Axel Krommer aufrüttelnde und provozierende Thesen für die Lehrkräfte bereit. So bezeichnete er beispielsweise die derzeitige Prüfungskultur und die damit verbundene Notengebung als „Märchen für Erwachsene“. Gemeinsam mit den Lehrkräften forschte Krommer nach neuen Wegen, den Lernenden Rückmeldungen über ihren Leistungsstand zu geben. Krommer stellte die These in den Raum, dass es schon in einigen Jahren eine Selbstverständlichkeit sein wird, dass Schüler und Schülerinnen ihre Abschlussprüfungen mithilfe des Internets schreiben können.

Am Ende dieses außergewöhnlichen Tages – immerhin war es der erste pädagogische Tag, den die Gustav-Heinemann-Schule online veranstaltete – dankte der Schulleiter Christoph Schwab dem Referenten und allen Lehrkräften für die zahlreichen Anregungen. Auch in den kommenden Konferenzen werde sich die GHS intensiv mit dem Thema Digitalität und Prüfungskultur auseinandersetzen. Schülerinnen und Schüler der GHS werden sicherlich gespannt sein, wie sich das in Zukunft in ihrem Unterricht auswirken wird.

Gelesen 591 mal

Aktuelle Hinweise

Kontakt

Gustav-Heinemann-Schule

 

Adolf-Häger-Straße 8
34369 Hofgeismar
Tel. 05671-99770
Fax 05671-997733
E-Mail (hier klicken)